08.02.21

Immer auf der Gewinnerseite?

Oft sehen wir lediglich die Fassade, die äußere Hülle, nicht die Menschen, die sich dahinter verbergen.

 

Die Eisenskulptur des Künstlers Gerhard Völkle mit dem Titel „The Champions“ zeigt vier äußerst dynamisch vorwärtsschreitende Männer. Sie scheinen alle höchstens mittelalt zu sein, sind schlank, sportlich und gesund. Einer von ihnen kommt gerade mit einem Ball vom Sport, zwei weitere tragen modische Hüte, der vierte ist in Freizeitkleidung unterwegs. Die Männer könnten geradewegs einem Werbespot entsprungen sein und verkörpern den Inbegriff des tatkräftigen, energiegeladenen, modebewussten und selbstverständlich erfolgreichen Mittdreißigers unserer Gesellschaft. Aber die Skulptur ist zweidimensional, das Innenleben dieser Figuren bleibt uns verschlossen. Wir sehen lediglich die Fassade, die äußere Hülle, nicht die Menschen, die sich dahinter verbergen. Wir können nur darüber spekulieren, wie viel Kraft es die Männer kostet, diesem Bild des lässigen Champions zu entsprechen, dem alles auf Anhieb gelingt. Kummer hat in einem solchen Lebensbild keinen Platz. Und wenn es doch mal Sorgen geben sollte, ist man selbst dafür verantwortlich, alles möglichst schnell wieder ins Reine zu bringen, selbstverständlich mit einem Lächeln auf den Lippen.

Ich wünsche Ihnen eine behütete Woche.

Ihre Heike Kistner

1. Vorsitzende des Kirchengemeinderates