Trauercafè

© Creative Commons CC0

Trauer verändert die Welt. Wer von einem vertrauten Menschen Abschied nehmen muss, erlebt, dass vieles nicht mehr so ist, wie es war. Wer selbst einmal getrauert hat, kann das nachvollziehen. Aber dennoch bleibt vielen Außenstehenden verborgen, welche Gedanken und Gefühle Trauernde beschäftigen. Der Weg, der in der Trauer zurückgelegt werden muss, ist für jeden Menshcen anders.

In dieser Situaton kann Austausch gut tun. Es kann gut tun zu wissen: ins Trauercafe kann ich gehen, um über meine Trauer zu reden oder aber auch nur zuzuhören. Hier treffe ich Menschen, die Ähnliches wie ich erlebt haben. Doch ich bin zu nichts verpflichtet.

Das Trauercafe wird begleitet von Isolde Rau-Mack und Ehrenamtlichen. Frau Rau-Mack ist Sozialarbeiterin (FH) und Diakonin und hat Erfahrung in der Begleitung von Menschen und der Arbeit mit Trauergruppen. Sie wird jedes Trauercafe mit einem Impuls zum Umgang mit der Trauer und ihrer Bewältigung beginnen.

Das Trauercafe ist eine Kooperationsveranstaltung des Kreisdiakonieverbandes, der Ev. Stadtkirchengemeinde und der Bürgerstiftung Schorndorf