Gemeinschaft.Jetzt!

Kunst und Kirche im Dialog. Ein Kunst- und Kulturprojekt an der Stadtkirche in Kooperation mit dem Kulturforum und der Stadt Schorndorf.

 
 
 

Kunstprojekt vom 13. Juni 2021 bis 31. Oktober 2021 an der Stadtkirche Schorndorf

Inspiriert durch das Projekt aus dem Jahr 2017 „Skulpturen 17 – Ein Kunstprojekt an der Stadtkirche Schorndorf“ hatte sich vor einigen Monaten eine achtköpfige Projektgruppe gebildet, die es sich zum Ziel gesetzt hatte, die leerstehenden Nischen unter den steinernen Baldachinen der Stadtkirche Schorndorf im Rahmen eines neuen Kunstprojekts zu füllen. Die Kunstwerke sollen unter dem Titel „Gemeinschaft. Jetzt! Kunst und Kirche im Dialog“ zum Austausch anregen – begleitet durch ein Veranstaltungsprogramm mit Vorträgen, Führungen und Workshops. Das Projekt wird vollständig durch Spenden finanziert. Die Vernissage ist für 13. Juni geplant, die Ausstellung soll bis 31. Oktober 2021 zu sehen sein.

  • addMehr zum Projekt ..

    „Gerade in dieser Zeit von Corona, die vielen Menschen Sorgen und Ängste bereitet, Vereinsamung bedeutet, persönliche Begegnungen einschränkt, wollen wir ein Zeichen für Gemeinschaft, Solidarität und Zusammenhalt setzen. Unser Ziel ist es, die Menschen in unserer Stadt in den Dialog darüber zu bringen, wie wir als Stadtgesellschaft zusammenleben möchten, was uns als Bürgerinnen und Bürger wichtig ist, wie wir auf der Wegstrecke niemanden verlieren und was wir voneinander für das friedliche und respektvolle Miteinander brauchen. Und wir wollen darüber reden, wo die Schwierigkeiten, Defizite und Herausforderungen liegen“, erklärt Pfarrerin Dorothee Eisrich.


    Fünf Künstlerinnen und Künstler, die allesamt in der weiteren Region leben, hat die Projektgruppe für das Projekt gewonnen: Nina Joanna Bergold, Helga Kellerer, Francisco Klinger Carvalho, Lambert Mousseka und Oliver Braig. „Wichtig war uns, dass die Künstlerinnen und Künstler mit ganz verschiedenen Materialien und unterschiedlichen Ansätzen auf aktuelle Themen und die ungewöhnliche räumliche Situation eingehen. Und das mit einer Kunst, die aus sich heraus die Menschen anspricht, sie inspiriert, nachdenklich aber auch Mut macht. Zwei Künstler haben zudem einen außereuropäischen kulturellen Hintergrund. Man darf also gespannt sein“, sagt Eberhard Abele, der zusammen mit EBBA Kaynak die Künstlerinnen und Künstler ausgewählt hat. „Unser Wunsch war, dass die beteiligten Künstlerinnen und Künstler die Idee des gemeinsamen Dialogs bereits im Entstehungsprozess der einzelnen Kunstwerke aufgreifen und so ein Gesamtkunstwerk an der Stadtkirche entsteht“, sagt Dorothee Eisrich. In einer Gemeinschaftsarbeit von Nina Joanna Bergold, Oliver Braig, Lambert Mousseka, Helga Kellerer und Francisco Klinger-Carvalho werden die Nischen an der Außenfassade der Stadtkirche zum aussagekräftigen Zentrum des Kunstprojekts „Gemeinschaft. Jetzt!“ , das seine Fühler vom Kirchengebäude in die Stadt hinein ausstreckt: Arbeiten der fünf Künstlerinnen und Künstler werden rund um die Stadtkirche zu entdecken sein.

     

  • addDie Projektgruppe

    Projektteam und Künstler am 6. Februar 2021 beim Ortstermin an der Stadtkirche in Schorndorf © Foto: N. Amolsch

    Die achtköpfige Projektgruppe besteht aus:


    Dorothee Eisrich, Pfarrerin der Stadtkirche Schorndorf
    Dieter Feser, ehemaliger Vorsitzender des KGR
    Eberhard Abele, Kulturforum Schorndorf
    EBBA Kaynak, Kulturforum Schorndorf
    Doris Schäfer, Schorndorfer Unternehmerin
    Frank Krämer, Schorndorfer Unternehmer
    Christian Bergmann, Stadt Schorndorf
    Nicole Amolsch, Stadt Schorndorf

Begleitprogramm zum Kunstprojekt

  • addSpendenkonto

    Wer für das Projekt spenden möchte, kann sich direkt bei Ansprechpartner Frank Krämer unter E-Mail an frank.kraemer@leibbrand.de melden oder den Betrag unter Stichwort „Skulpturen 2021“ auf folgendes Konto überweisen:

    Ev. Kirchenpflege Schorndorf,
    SWN Waiblingen,
    BIC: SOLADES1WBN,
    IBAN: DE36 6025 0010 0005 1753 32,
    Stichwort: Skulpturen 2021.

  • addDas Skulpturenprojekt 2017

    Ziel des bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerbs war die erstmalige und temporäre Wiederbesetzung der Nischen mit zeitgenössischen Werken innerhalb des Reformationsjahres 2017. Die Künstlerinnen und Künstler waren damals aufgerufen, mit ihren Beiträgen einen Dialog anzuregen und zur lebendigen, zeitbezogenen und offenen Auseinandersetzung mit dem Thema Reformation aufzufordern. Die Grundidee zum Projekt „skulpturen 17 – Kunstprojekt an der Stadtkirche Schorndorf“ stammte von Ursula Quast, die das Projekt damals auch federführend in Kooperation mit der Stadtkirche leitete. Die Werke waren vom 1. April bis 10. November 2017 an der Stadtkirche zu sehen.

Herzlichen Dank für die Unterstützung

Herzlichen Dank allen Spender*innen, Unterstützer*innen, der Stahlwerkstatt der Paulinenpflege Winnenden, der Evangelischen Erwachsenenbildung und der Katholischen Erwachsenenbildung im Rems-Murr-Kreis, VSM Metallbau, El Mundo und Ehrenbürger Roland Wöhr.

Unterstützer*innen

Bauer, Horst und Gisela
Dr. Hanjörg Scherz
Dr. Christoph Gaa
Weststadt Schorndorf e.V.
Bürgerstifung Schorndorf
Rotary Hilfe e.V.
Verein für Kirche und Kunst

 

Projektpat*innen:

Kübler, Thomas
Marks, Sylvia